Zukunftsschule

Das Land Schleswig-Holstein zeichnet Schulen als Zukunftsschulen aus, die Projekte zur Nachhaltigkeit durchführen. Dabei gibt es drei Stufen:

  1. Stufe: Wir sind aktiv!
  2. Stufe: Wir arbeiten im Netzwerk!
  3. Stufe: Wir setzen Impulse!

logo_zukunftsschule

 

 

 

 

 

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung

„Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt.“ (http://www.bne-portal.de)

Die Regionalschule Am Himmelsbarg Moorrege hat sich im Schuljahr 2009/2010 das Ziel gesetzt, ein Konzept für Nachhaltigkeit als Baustein für das Schulprogramm zu entwickeln. Dabei wird sie vom Unternehmerverband B.A.U.M. e.V. und dem azv Südholstein unterstützt.

 

Schulinterne Fortbildung Nachhaltigkeit am 1.12.09

Das gesamte Kollegium der Regionalschule nahm unter Anleitung und Moderation der Referenten Ute Hagmaier (azv Südholstein), Katrin Wippich und Rainer Kant (B.A.U.M. e.V.) eine Bestandsaufnahme aller Projekte vor, die nachhaltig angelegt sind und entwickelte weitere Ideen für die Zukunft.

 

Weitere Schritte zu einem Konzept

Einzelprojekte werden von den Fachleuten begleitet und optimiert:

  • WPK Klimaschutz (Energiesparen: Konzept und Umsetzung)
  • Gesunde Ernährung (Biologieunterricht R9 und WPK )
Am 6. Juli 2010 wird der Abschluss der Konzepterstellung am Tag der Artenvielfalt gefeiert. An dem Tag werden mehrere BNE-Projeke durchgeführt: Der GEO-Tag der Artenvielfalt mit allen Klassen der Orientierungsstufe und der "Klimaexpedition" in drei weiteren Klassen. Als Markt der Möglichkeiten präsentieren sich auch die Kollektor-AG, der WPK Klimaschutz und die Projektgruppen zu erneuerbaren Energien.

Zukunftsschule

Das Land Schleswig-Holstein zeichnet Schulen als Zukunftsschulen aus, die Projekte zur Nachhaltigkeit durchführen. Dabei gibt es drei Stufen:

  1. Stufe: Wir sind aktiv!
  2. Stufe: Wir arbeiten im Netzwerk!
  3. Stufe: Wir setzen Impulse!

Die Schule hat folgende Zertifizierungen:

2007: Hauptschule und Realschule Stufe 1 „Wir sind aktiv!“ für folgende Projekte:

  • Teilnahme an Fließgewässerprojekten des Arbeitskreises „Schulen für eine lebendige Unterelbe“
  • Schulwald-AG
  • Gesundes Frühstück

2009: Hauptschule und Realschule Stufe 2 „Wir arbeiten im Netzwerk!“ für folgende Projekte:

  • Schulwald-AG
  • Geo-Tag der Artenvielfalt
  • Wahlpflichtkurs "Wasser"
  • Wahlpflichtkurs "Energie"
  • Wahlpflichtkurs „Lebensräume und Lebensgemeinschaften“
  • Fledermausprojekt
  • Sonnenkollektor: Ein Kooperationsprojekt mit dem NABU Haseldorfer Marsch
  • Flusskiste - Untersuchungen am Appener Beek
  • Hotel zur flotten Biene: Bau einer Insektenwand
  • Meike der Sammeldrache
  • Schulhofdschungel

2010/2011: Regionalschule Stufe 3: "Wir setzen Impulse" für folgende Projekte:

  • Wahlpflichtkurs Klimaschutz an unserer Schule"
  • Schulsanitäter
  • Enwicklung eines Nachhaltigkeitskonzepts
  • und viele weitere Projekte (Fortsetzung der Projekte von 2009 und andere)

2011/2012: Stufe 3: "Wir setzen Impulse" für folgende Projekte:

„Schatzkammern vor unserer Haustür“

  • Ansiedlung einer Dohlenkolonie im Schulwald (Kooperationsprojekt im WPU 7 Naturräume mit dem NABU, Beitrag für  den Bundesumweltwettbewerb)
  • Fledermausschutz: Anlegen einer Wildstrauchhecke und von Blumenbeeten für Insektenvielfalt
  • Pflege der Biotope des Schulgeländes: Schulteich, Schulwald, Streuobstwiese, Trockenrasen
  • Erstellen von Informationstafeln bzw. „Waldwichteln“ zu den Themen Fledermäuse, Igel, Eichhörnchen, Dohlen, Mäuse und Tierspuren im Schulwald
  • GEO-Tag der Artenvielfalt„Beiträge der Schule zum Klimaschutz“
  • Recyclingpapier-Projekt : Bestandsaufnahme der Nutzung in der Schule, Papierverbrauch (Kopien), Aufzeigen von Vorteilen hinsichtlich der Ressourcenschonung (Wettbewerbsbeitrag)
  • Projekttage zur Solar-Energie und zum Energiesparen in den 5. Klassen
  • Wahlpflichtkurs „Klimaschutz“: Projekte zur regenerativen Energie, zum ökologischen Fußabdruck, zur Mobilität, Ernährung und Klima und Klimagerechtigkeit

Weitere Aktivitäten zur BNE, die ständig und teilweise schon seit vielen Jahren gemacht werden:

  • Projektleitung und Teilnahme an Fließgewässerprojekten  des Arbeitskreises „Schulen für eine lebendige Unterelbe“ (Ausrichten der Arbeitskreistreffen,, Fortbildung von Kollegen, Austausch mit anderen Zukunftsschulen )
  • Konzept zur Nachhaltigkeit an der Schule
  • Konzept zum Klimaschutz
  • Wahlpflichtkurse "Gesunde Backwaren" und „Gesunde Ernährung“
  • Projektprüfungen zu Energiethemen und zum Naturschutz
  • Streitschlichter
  • Busengel
  • Klassenrat
  • Schulsanitäter mit den Johannitern
  • "Meike, der Sammeldrache"
  • Wanderausstellung „Vögel im Nationalpark Wattenmeer“ (mit Angebot für Nachbarschulen)
  • Teilnahme am Jugendkongress zur Nachhaltigkeit in Kiel
  • Neu: Stützpunktschule zur Weiterentwicklung des Unterrichts in den Naturwissenschaften (Fortbildungsangebote für die Schulen der Region)
  • Sehr differenziertes und erfolgreiches Präventionskonzept mit vielen Projekten in allen Klassen

Kooperationspartner:

  • NABU Elbmarschen
  • Azv Südholstein
  • Stadtwerke Uetersen
  • Nationalpark Wattenmeer
  • Suchtberatungsstelle Tornesch- Uetersen

2012/2013: Stufe 3: „Wie setzen Impulse“

  • Fortsetzung der Ansiedlungsversuche einer Dohlenkolonie im Schulwald (Kooperationsprojekt mit dem NABU)
  • Fledermausschutz: Pflege einer Wildstrauchhecke und von Blumenbeeten für Insektenvielfalt
  • Pflege der Biotope des Schulgeländes: Schulteich, Schulwald, Streuobstwiese, Trockenrasen
  • Erneuerung von Informationstafeln bzw. „Waldwichteln“ zu den Themen Fledermäuse, Igel, Eichhörnchen, Dohlen, Mäuse und Tierspuren im Schulwald
  • GEO-Tag der Artenvielfalt
  • Projekt zum Klimaschutz: Wahlpflichtkurs „Schulgarten“
  • Teilnahme an Fließgewässerprojekten  des Arbeitskreises „Schulen für eine lebendige Unterelbe“
  • Konzept zur Nachhaltigkeit an der Schule
  • Erstellung eines Konzeptes zum Globalen Lernen
  • Bus-Engel
  • Klassenrat
  • Schulsanitäter mit den Johannitern
  • "Meike, der Sammeldrache"
  • Sehr differenziertes und erfolgreiches Präventionskonzept mit vielen Projekten in allen Klassen
  • Projektprüfungen zu Energiethemen und zum Naturschutz
  • WPUs/WPKs: „Gesunde Lebensführung“, „Kinder der Welt“, „Naturräume“, „Spiele der Welt“, „Schulgarten“

Kooperationspartner:

  • NABU Elbmarschen
  • Azv Südholstein
  • Stadtwerke Uetersen
  • Suchtberatungsstelle Tornesch- Uetersen
  • Ökopartner

2013/2014: Stufe 3: „Wie setzen Impulse“

  • Fortsetzung der Ansiedlungsversuche einer Dohlenkolonie im Schulwald (Kooperationsprojekt mit dem NABU)
  • Fledermausschutz: Pflege einer Wildstrauchhecke und von Blumenbeeten für Insektenvielfalt
  • Pflege der Biotope des Schulgeländes: Schulteich, Schulwald, Streuobstwiese, Trockenrasen, Schulgarten
  • Erneuerung von Informationstafeln bzw. „Waldwichteln“ zu den Themen Fledermäuse, Igel, Eichhörnchen, Dohlen, Mäuse und Tierspuren im Schulwald
  • GEO-Tag der Artenvielfalt
  • Teilnahme an Fließgewässerprojekten  des Arbeitskreises „Schulen für eine lebendige Unterelbe“
  • Konzept zur Nachhaltigkeit an der Schule
  • Erstellung eines Konzeptes zum Globalen Lernen
  • Bus-Engel
  • Klassenrat
  • Schulsanitäter mit den Johannitern
  • "Meike, der Sammeldrache"
  • Sehr differenziertes und erfolgreiches Präventionskonzept mit vielen Projekten in allen Klassen
  • Projektprüfungen zu Energiethemen und zum Naturschutz
  • WPUs/WPKs: „Gesunde Ernährung“, „Energie und Umwelt“, „Kinder der Welt“, „Jugendliche der Welt“, „Naturräume“, „Spiele der Welt“

Kooperationspartner:

  • NABU Elbmarschen
  • Azv Südholstein
  • Stadtwerke Uetersen
  • Suchtberatungsstelle Tornesch- Uetersen
  • Ökopartner

2014/2015: Stufe 3: „Wie setzen Impulse“

  • Fortsetzung der Ansiedlungsversuche einer Dohlenkolonie im Schulwald (Kooperationsprojekt mit dem NABU)
  • Fortsetzung des Fledermausschutzes: Inspektion und Pflege der Fledermauskästen, Pflege einer Wildstrauchhecke und von Blumenbeeten für Insektenvielfalt
  • Pflege der Biotope des Schulgeländes: Schulteich, Schulwald, Streuobstwiese, Trockenrasen, Schulgarten
  • Erneuerung von Informationstafeln bzw. „Waldwichteln“ zu den Themen Fledermäuse, Igel, Eichhörnchen, Dohlen, Mäuse und Tierspuren im Schulwald
  • Teilnahme an Fließgewässerprojekten  des Arbeitskreises „Schulen für eine lebendige Unterelbe“
  • Konzept zur Nachhaltigkeit an der Schule
  • Erstellung eines Konzeptes zum Globalen Lernen
  • Bus-Engel
  • Klassenrat
  • Schulsanitäter mit den Johannitern
  • "Meike, der Sammeldrache"
  • Sehr differenziertes und erfolgreiches Präventionskonzept mit vielen Projekten in allen Klassen
  • Projektprüfungen zu Energiethemen und zum Naturschutz
  • WPUs: „Energie und Umwelt“, „Kinder der Welt“, „Jugendliche der Welt“, „Alles im grünen Bereich“, „Spiele der Welt“
  • Eine Lebensweltmeisterschaft

Kooperationspartner:

  • NABU Elbmarschen
  • AZV Südholstein
  • Stadtwerke Uetersen
  • Suchtberatungsstelle Tornesch- Uetersen
  • Ökopartner

2015/2016: Wie setzen Impulse

  • Erneute Bewerbung zur Zukunftsschule
  • Installation eines Netzwerkes zum Globalen Lernen
  • Mitglied des Arbeitskreises „Schulen für eine lebendige Unterelbe“
  • Ausbildung von Bus-Engeln
  • Druckerpatronensammelstelle mit "Meike, der Sammeldrache"
  • WPUs: „Kinder der Welt“, „Jugendliche der Welt“, „Spiele der Welt“

Kooperationspartner:

  • NABU Elbmarschen
  • AZV Südholstein
  • Stadtwerke Uetersen
  • Suchtberatungsstelle Tornesch- Uetersen
  • Ökopartner

(Herr Knittler, 2015)