Vorwort

Übergang zur weiterführenden Schule

Es ist soweit: Ihr Kind besucht momentan die 4. Klasse der Grundschule und der Übergang an eine weiterführende Schule steht unmittelbar bevor. Sie müssen sich nun entscheiden, welche Schule für Ihr Kind die beste und sinnvollste Schule ist. Diese Entscheidung ist ungemein wichtig und will gut überdacht sein.

Wir, die Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg in Moorrege, würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Argumente und unsere bisherige schulische Arbeit überzeugt haben. Wir wollen Ihre Kinder dort abholen, wo sie stehen, und zu einem guten Abschluss führen. An den Gemeinschaftsschulen des Landes Schleswig-Holstein ist vorgesehen, dass Ihre Kinder in einem Klassenverband zusammen bis zur 9. bzw. 10. Klasse bleiben. Durch Beobachtung und gezielte Förderung der schulischen und persönlichen Entwicklung ist zum Ende der Jahrgangsstufe 8 bzw. 9 der für die Schülerin bzw. den Schüler geeignete Abschluss (Erster allgemeinbildender Schulabschluss oder Mittlerer Schulabschluss)) zu ermitteln. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Eltern.

Der Tag der Einschulung an unserer Schule soll für Ihr Kind ein besonderer Tag werden. Im Rahmen einer Begrüßungsfeier im Infozentrum heißen wir Ihre Kinder und Sie ganz herzlich willkommen.

Die ersten drei bis fünf Tage stehen voll im Zeichen der Eingewöhnung, des Überganges und des Kennenlernens. Hierfür haben wir uns folgenden Ablauf dieser Tage vorgestellt:

  1. Tag:
  • Im Infozentrum: Begrüßungsfeier
  • Im Klassenraum: Organisatorisches, Informationen, Ausgabe des Stundenplans, Vorstellungsrunde u.a.
  • Im Schulgebäude: Rundgang durch das Schulgebäude (Sekretariat, Lehrerzimmer, Schulleitung, Krankenzimmer, Spoprthalle, Fahrradständer, Bushaltestelle u.a.)

 

  1. Tag:
  • Schulrallye
  • Kennenlernspiele
  • Bücherausgabe
  • Gesprächs- und Klassenregeln aufstellen
  • Ordnung in der Schultasche
  • Heft- und Mappenführung
  • Gestaltung des Klassenraums

  

  1. Tag:
  • Gestaltung des Arbeitsplatzes
  • Hausaufgaben und Führen des Hausaufgabenheftes
  • Lerntypentests
  • Kooperative Klassenspiele
  • Schulordnung besprechen
  • Schulweg und Verhalten auf dem Schulweg
  • Verhalten an der Bushaltestelle
  • Klassendienste verteilen

 

  1. Tag:
  • Vorstellung der Paten und der Streitschlichter
  • Steckbrief und Geburtstagskalender erstellen
  • Zeitplanung des Schülernachmittages
  • Lesetechniken

 

  1. Tag
  • Besuch der Schulbücherei
  • Lesetechniken Fortsetzung
  • Vorstellen, sofern bereits gewählt, der Schülersprecher und Verbindungslehrer
  • Einführung des Klassenrates im Rahmen des Präventionsprogramms der Schule

Das Programm ist vom jeweiligen Klassenlehrer natürlich frei abänderbar. Evtl. organisieren die jeweiligen Klassenlehrer auch eine Mini-Klassenfahrt mit einer Übernachtung oder eine Schulübernachtung).

 

Allgemeines zur Gemeinschaftsschule

 

Schleswig-Holstein setzt auf längeres gemeinsames Lernen: Kinder von Jahrgangsstufe 5 bis 10 werden gemeinsam unterrichtet - im Schuljahr 2014/15 galt das für knapp 83.300 Schülerinnen und Schüler an den Gemeinschaftsschulen.

Die Gemeinschaftsschule ist für alle Schülerinnen und Schüler offen. Der Unterricht kann sowohl in binnendifferenzierender Form (Kinder und Jugendliche werden weitestgehend gemeinsam in einer Lerngruppe unterrichtet) als auch nach Leistungsfähigkeit und Neigung der Schülerinnen und Schüler differenzierten Lerngruppen erfolgen. Über die geeigneten Formen des Unterrichtes entscheidet die jeweilige Schule.

Zu jedem Zeugnistermin wird der Leistungstand einer Schülerin oder eines Schülers unter Berücksichtigung der Leistungen in den einzelnen Fächer in einem schriftlichen Zeugnis dokumentiert. Die Formen der Leistungsbeurteilung legt die Schule im Rahmen ihres pädagogischen Konzepts fest. Spätestens am Ende der Jahrgangsstufe 8 werden Notenzeugnisse vergeben.

Das Kollegium setzt sich vornehmlich aus Realschul- und Hauptschullehrkräften zusammen. In unserem Fall sind dies insgesamt 35 Lehrkräfte.

Unsere Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg in Moorrege gibt es mit dieser Bezeichnung seit dem Schuljahr 2014/2015. In der Vergangenheit war an gleicher Stelle, in den gleichen Gebäuden das Schulzentrum Am Himmelsbarg, bestehend aus einer Real- und einer Hauptschule sowie die Regionalschule Am Himmelsbarg beheimatet. Das Schulzentrum wurde im Jahre 1974 eingeweiht.