KLASSE 8

Berufsorientierung im Fach WiPo (GemsMo)

In der 8. Klasse starten wir mit einem Überblick über die Welt der Berufe. Im Fach WiPo (=Wirtschaft und Politik) stehen wichtige Unterrichtsinhalte zu verschiedenen Berufsbildern auf dem Programm.

Bewerbungsunterlagen im Fach Deutsch (GemsMo)

In der 8. Klasse starten wir im Rahmen des Deutschunterrichts mit der Erstellung der Bewerbungsunterlagen. Diese werden zentral gespeichert, so dass die Schülerinnen und Schüler jederzeit in der Schule darauf zugreifen können. Außerdem sollen die Schülerinnen und Schüler ihre Unterlagen gleich auf einem eigenen USB-Stick, um auch außerhalb der Schule immer an den Bewerbungsunterlagen arbeiten zu können, speichern. Die Bewerbungsunterlagen werden immer nach den neuesten Vorlagen gestaltet, und es wird Wert auf die individuelle Gestaltung gelegt.

Bewerbungstraining am anderen Ort (ESA)

In den 8. Klassen des Hauptschulbildungsganges findet im Februar/März eines jeden Schuljahres das Bewerbungstraining an einem außerschulischen Lernort statt. Hierfür reisen die 8. Klassen in eine ausgewählte Jugendherberge (zuletzt in Bad Segeberg bzw. Ratzeburg) und erstellen unter der Aufsicht von professionellen Trainern (AOK-Mitarbeiter) Bewerbungsunterlagen, simulieren Bewerbungsgespräche, festigen den Umgang mit dem PC und wichtigen Programmen und lernen „Benimmregeln“ kennen. 

Besuch im BIZ (=Berufsinformationszentrum) (ESA)

Regelmäßig zu Beginn der 8. Klasse besuchen die Schülerinnen und Schüler das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit. Dort bekommen sie die ersten grundlegenden Eindrücke zu den vielen unterschiedlichen Berufen und lernen die für sie zuständige BerufsberaterIn kennen.

BerufseinstiegsberaterIn (ESA)

Wir haben an unserer Schule seit ca. drei Jahren einen bzw. zwei so genannte Berufseinstiegsbegleiter, welche in den Klassenstufen 8 und 9 ca. 12 Schülerinnen und Schüler intensiv begleiten und fördern. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Schülern, Klassenlehrern und Eltern. Nach dem Verlassen unserer Schule werden diese SchülerInnen noch ein weiteres Jahr von den Berufseinstiegs-begleitern betreut, um eventuellen Schwierigkeiten bei der Umstellung von Schule auf den Betriebsalltag entgegenzuwirken.

Berufsberater (GemsMo)

Wir haben an unserer Schule ebenfalls eine Berufsberaterin bzw. einen Berufsberater der Agentur für Arbeit in Elmshorn, die/der für die Schülerinnen und Schüler im Unterricht und für die Eltern einen informativen Vortrag im Rahmen eines Elternabends hält. Dabei werden wichtige Informationen zum Thema „Berufsorientierung“ gegeben. Weiterhin steht die Berufsberaterin bzw. der für uns zuständige Berufsberater einmal im Monat einen Vormittag lang für Einzelgespräche mit den SchülerInnen zur Verfügung.

Betriebsbesichtigungen (GemsMo)

Einige Klassenlehrer der 8. und 9. Klassen führen an den Vorhabentagen der Schule Betriebsbesichtigungen bei mittelständischen regionalen Unternehmen oder großen hamburgischen Unternehmen durch. Hierzu gehört eine intensive Vor- und Nachbereitung. Schülerinnen und Schüler sind immer wieder begeistert, die Möglichkeit zum Einblick in Betriebe zu bekommen, an die sie sich selbst nie herangetraut hätten.

Betriebspraktikum (GemsMo)

Dieses zwei- bzw. einwöchige Praktikum findet in der 8. Klasse des ESA- und MSA- Bildungsganges immer zwei bzw. eine Woche(n) vor den Frühjahrsferien statt. Es ermöglicht den Schülern einen aktiven Einblick in die ausgewählte Berufswelt zu bekommen. Dabei können die Schülerinnen und Schüler ihre Fähig- und Fertigkeiten besser kennen lernen und anwenden. Denn nicht die Noten allein sagen darüber etwas aus, ob man für bestimmte Berufe geeignet ist oder nicht.

„Auswildern“ (GemsMo)

Sollten sich einige Schülerinnen und Schüler nach all den Informationen, die sie im und außerhalb des Unterrichts bezüglich der schulischen Berufsorientierung erhalten, noch unsicher in der Berufswahl sein, dann haben sie die Möglichkeit am Projekt „Auswildern“ teilzunehmen. Dabei werden den Jugendlichen in der Berufsfachschule in Elmshorn Kurse (Fleischer, Gastronomie/Bäcker, Metall u.a.) angeboten, die sie einmal wöchentlich am Nachmittag zwischen 15 und 18 Uhr über einen Zeitraum von ca. acht Wochen besuchen und in denen sie den Alltag vieler (mindestens drei bzw. vier) verschiedener Berufe kennen lernen können.

Schülerfirma (GemsMo)

Mittlerweile wurden zwei Schülerfirmen im Rahmen des WPU-Angebotes gegründet: die Schülerfirma junior und die Schülerfirma senior. Dabei haben Schülerinnen und Schüler eine Firma gegründet und entwickeln ein am „Markt“ orientiertes Produkt zur Vermarktung. Sie müssen dabei planerisch tätig sein, Marktforschung betreiben, Preise kalkulieren und Werbung zielgerichtet gestalten. Ein wichtiger Lernerfolg entsteht durch die Erkenntnis, dass sich persönliches Engagement für das Produkt in barer Münze auszahlt. Gedacht ist zunächst an eine „Fahrradreparatur-Schülerfirma“.