Berufsorientierung

Bereits vor dem Zusammenschluss der beiden Schularten Haupt- und Realschule des Schulzentrums Am Himmelsbarg in Moorrege zur Regionalschule in 2008 und zur Gemeinschaftsschule in 2014 wurden an beiden Schularten intensive, erfolgreiche und ausgezeichnete Maßnahmen zur Berufsorientierung durchgeführt.

Dies belegt u.a die Tatsache, dass wir im Jahre 2007 den 4. Platz in Schleswig-Holstein bei dem alle zwei jahre stattfindenden Wettbewerb "Starke Schule! Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen" erlangt haben.

Der größte Erfolg ist sicherlich aber die Zertifizierung mit dem "Berufswahlsigel Schleswig-Holstein" aus dem Jahre 2016! Nähere Informationen: siehe unten

Leitgedanke unserer Berufsorientierung ist es, die Übergangsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern von der Schule in den Beruf zu steigern und sie fit für die weiterbildenden Schulen und vor allem den Ausbildungsmarkt zu machen.

 

Der Übergang von der Schule in den Beruf

Der Weg von der Schule in den Beruf stellt für viele Schülerinnen und Schüler eine große Herausforderung dar. Nicht selten fühlen sich die Jugendlichen überfordert und sehen, nach einigen erfolglosen Bewerbungsversuchen, keine Perspektive für ihren weiteren Ausbildungsweg. Viele geben die Suche dann auf.

An der Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg bieten wir viele Programmbausteine und Kooperationen mit außerschulischen Partnern an, um diesen Übergang zu erleichtern. Im Rahmen dieser Angebote zur Berufswahl und zu den einzelnen Berufsfeldern, erarbeiten die Schülerinnen und Schüler z. B. Bewerbungsunterlagen, erfahren sich in Bewerbungsgesprächen und lernen Berufe u.a. auf Messen kennen. Schulische wie außerschulische Personen stehen dabei dauerhaft den Schülerinnen und Schülern als Ansprechpartner in allen Fragen der Berufsorientierung zur Seite.

Hierbei helfen auch die folgenden Links:

www.ichblickdurch.de
www.planet-berufe.de

 

Das Berufswahlsiegel

Es ist geschafft! Getreu dem Motto "Gut Ding will Weile haben" führten auch die letzten beiden Bundesländer das Saarland und Schleswig-Holstein am 12. November 2015 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Landeshaus in Kiel das Berufswahlsiegel in Schleswig-Holstein ein.

Mit dem BERUFSWAHLSIEGEL SCHLESWIG-HOLSTEIN können sich Schulen aller weiterführenden Schularten auszeichnen lassen, die ihre Berufs- und Studienorientierung (BSO) in vorbildlicher Weise ausüben und ihre Schülerinnen und Schüler individuell und praxisnah auf das Berufsleben oder das Studium vorbereiten. Das Berufswahl-SIEGEL ist mit bundesweit über 1500 Siegel-Schulen der größte deutsche Schulwettbewerb. Es wird getragen von einem breiten Bündnis aus Politik, Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft. Gefördert wird die Umsetzung des Projekts auf Bundesebene durch die Siemens AG, die Robert-Bosch-Stiftung, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände - BDA und die Bundesagentur für Arbeit.
Die Einführung des Berufswahl-SIEGELs in Schleswig-Holstein zum Schuljahr 2015/16 erfolgt durch das Ministerium für Schule und Berufsbildung in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und der Vereinigung der Unternehmensverbände Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. - UV Nord. Das Berufswahl-SIEGEL-SH wird als Instrument der Qualitätssicherung in der BSO aller Schularten eingesetzt. [Quelle: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/S/schule_und_beruf/berufswahlsiegel.html; Was ist das BERUFSWAHLSIEGEL SCHLESWIG-HOLSTEIN?]

Nähere Informationen unter: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/S/schule_und_beruf/berufswahlsiegel.html  

Da wir uns natürlich immer weiterentwickeln und unsere Berufsorientierungsstrategien optiimieren wollen, streben wir natürlich zukünftig den Erwerb des Berufswahl-siegels an. Was kann uns Besseres passieren, als uns mit Hilfe des ausführlichen Kriterienkatalogs kritisch zu reflektieren und dann die Chance auf eine Rückmeldung von Profis, in Form einer fachkundigen Jury, zu erhalten?! Wir haben nun den Kriterienkatalog bearbeitet, termingerecht bis Ende März 2016 eingereicht und am 06. Oktober 2016 findet nun das Audit zur Erstzertifizierung bei uns an der Schule statt. Anschließend wird man sehen, ob wir dieses Berufswahlsiegel des Landes Schleswig-Holstein erhalten werden.  

 

Am 10. November 2016 fand die große Preisverleihung des Berufswahlsiegels Schleswig-Holstein in Kiel statt. Mit diesem BERUFSWAHLSIEGEL SCHLESWIG-HOLSTEIN können sich Schulen aller weiterführenden Schularten seit dem Schuljahr 2015/2016 auszeichnen lassen, die ihre Berufs- und Studienorientierung (BSO) in vorbildlicher Weise ausüben und ihre Schülerinnen und Schüler individuell und praxisnah auf das Berufsleben oder das Studium vorbereiten. 14 Bundesländer haben dieses Berufswahlsiegel bereits seit 2001 eingeführt und das Saarland sowie Schleswig-Holstein sind im November 2015 nachgezogen. 66 Schulen haben sich im vergangenen Schuljahr um das Berufswahlsiegel SH beworben und 58 haben es in Kiel dann auch erhalten. Drei davon im Kreis Pinneberg und wir sind eine Schule davon!

Das Berufswahl-SIEGEL ist mit bundesweit über 1500 Siegel-Schulen der größte deutsche Schulwettbewerb. Es wird getragen von einem breiten Bündnis aus Politik, Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft. Gefördert wird die Umsetzung des Projekts auf Bundesebene durch die Siemens AG, die Robert-Bosch-Stiftung, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände - BDA und die Bundesagentur für Arbeit. Das Ministerium für Schule und Berufsbildung setzt das BERUFSWAHLSIEGEL in Schleswig-Holstein in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. – UVNord um.

Wir mussten uns zunächst mit unserem BSO-Konzept und dem Ausfüllen des umfassenden Kriterienkatalogs bewerben. Dieser Kriterienkatalog hat es uns ermöglicht die BSO-Maßnahmen an unserer Schule kritisch zu hinterfragen und das Fachcurriculum komplett neu zu erarbeiten. Herausgekommen ist ein Konzept, welches laut der Laudatio „Leuchtturmcharakter“ hat. Darauf sind wir stolz und wollen dieses Konzept nun in den nächsten Jahren weiter leben, aktualisieren, überarbeiten und ergänzen. Wir haben das Berufswahlsiegel für die nächsten drei Schuljahre erhalten und werden dann in 2019 neu eingestuft.

Nachdem Einreichen der geforderten Unterlagen, hat eine Jury die Bewerbungen gesichtet und bewertet. Nun wurden wir entweder zum Audit zugelassen oder nicht. Unser Audit fand bei uns an der Schule am ??. November 2016 statt. Dabei besuchte uns eine dreiköpfige interdisziplinäre Jury und informierte sich über die praktische Umsetzung der im Kriterienkatalog geschilderten Aktivitäten.

Anschließend mussten wir auf das abschließende Endergebnis, welches sich aus bewerteter schriftlicher Bewerbung Nach und positiver Rückmeldung durch die Jury infolge des Audits zusammensetzte, warten. Es erfolgte dann zeitnah die Benachrichtigung über die SIEGEL-Auszeichnung und die Einladung zur SIEGEL-Auszeichnung im Rahmen einer zentralen Veranstaltung durch die Initiatoren des BERUFSWAHLSIEGEL-SH in Kiel.

 

Der Berufswahlpass

Wir wollen den Berufswahlpass, nachdem wir diesen vor ein paar Jahren „abgesetzt“ haben, erneut an unserer Schule einführen, denn das pädagogische Konzept des Berufswahlpasses wurde komplett überarbeitet und hat uns überzeugt. Wir wollen, dass unsere SuS ab der 5. Klasse mit diesem Ordner „aufwachsen“ und dort sämtliche die Berufsorientierung an unserer Schule betreffenden Maßnahmen und andere Dinge sammeln. So entsteht eine Art Portfolio.

Ziel ist es mit Hilfe des Berufswahlpasses für eine frühzeitige Berufsorientierung als wichtiges gesellschaftliches Thema zu sorgen. Auch die Möglichkeiten der Digitalisierung sollen stärker genutzt werden.

Jungen Menschen bei der Wahl eines passenden Berufes frühzeitig Orientierung zu geben, ist ein bedeutendes gesellschaftliches Thema. Eine hohe Aufmerksamkeit gilt dabei der Stärkenermittlung der Schülerin und des Schülers – Stärken zu entdecken, zu fördern und sie in einen passenden Beruf einmünden zu lassen.

Der Berufswahlpass unterstützt diesen Prozess seit vielen Jahren. Mit seiner bundesweiten Verbreitung und den Erfahrungen aus den Bundesländern ist er Leitmedium für die Berufs- und Studienorientierung sowie Begleiter vieler Jugendlicher in einer Zeit des Umbruchs.

Der Berufswahlpass…

-       fördert die Eigeninitiative, Selbstverantwortung sowie Orientierungskompetenz und unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei ihrer individuellen Lernplanung.

-       strukturiert die Angebote zur Berufsorientierung und macht das schulinterne Berufs- und Studienorientierungskonzept transparent.

-       unterstützt die selbstgesteuerte berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler in Bezug auf die Klärung ihrer Stärken und Interessen, die Entwicklung ihrer Lernfähigkeit sowie die Auseinandersetzung mit ihrer individuellen Leistungsbereitschaft bis hin zur Planung und Realisierung ihrer beruflichen Erstausbildung.

-       dient der Dokumentation und der Teilnahme an Projekten und Maßnahmen, die im Rahmen der Berufswahl relevant sind, z. B. Pratika, Unterrichtsprojekte sowie schulisches und außerschulisches Engagement.

-       strukturiert den Prozess des Übergangs von der Schule in die Berufs- und Arbeitswelt und unterstützt die Jugendlichen, ihren Weg eigenverantwortlich, selbstständig und erfolgreich zu organisieren.

Das Konzept des Berufswahlpasses ist ein bundesweit etabliertes Instrument für die schulische Berufs- und Studienorientierung. Die Einbindung in die schulischen Curricula und die Begleitung durch Lehrkräfte sind für den Erfolg des Instruments maßgeblich.

weitere Infos: http://www.berufswahlpass.de

 

Unsere berufsorientierten Maßnahmen

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Elemente unseres Berufsorientierungskonzeptes.


Beitrag: T. Führmann (Januar 2017)