Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg

S c h u l o r d n u n g

(Juni 2016)

In der Schule kommen Schülerinnen und Schüler zusammen. Wo viele Menschen zusammen sind, ist es nötig, dass bestimmte Regeln eingehalten werden. Diese Regeln bilden unsere Schulordnung, die von der Schulkonferenz beschlossen wurde.

1. Vor Schulbeginn

Zum Schulbeginn erscheinen alle Schülerinnen und Schüler rechtzeitig und gehen auf den Schulhof.

Fahrräder, Mofas und Mopeds werden auf den dafür vorgesehenen Plätzen abgestellt und mit einem Schloss gesichert (Versicherungsschutz!). Der Aufenthalt auf den Abstellplätzen ist nicht erlaubt.

2. Im Schulgebäude

Wartende Schülerinnen und Schüler dürfen nur unter Aufsicht im Schulgebäude bleiben.

Mutwillige Beschädigungen am Schulgebäude, an den Einrichtungen und Anlagen sind zu unterlassen. Bei derartigen Beschädigungen haften die Erziehungsberechtigten. Auch bei Verlust von Geld und Wertsachen übernimmt die Schule keine Haftung.

Jede Klasse ist für die Ordnung, Sauberkeit und Gestaltung ihres Raumes verantwortlich.

Fach-, Lehr- und Lernmittelräume, das Informationszentrum und die Sporthalle dürfen nur unter Aufsicht einer Lehrkraft oder mit besonderer Genehmigung betreten werden. An die Raumordnungen müssen sich alle halten.

Zu Beginn des Fachunterrichts warten die Schülerinnen und Schüler vor dem entsprechenden Fachraum, zu Beginn des Sportunterrichts auf dem Schulhof. Die Schultaschen bleiben in den Klassenräumen. Es wird nur Arbeitsmaterial mitgenommen. Nach dem Fachunterricht müssen die Unterrichtsmaterialien mit auf den Schulhof genommen werden.

3. Während der Pausen

In den 15-minütigen Pausen gehen alle Schülerinnen und Schüler zügig auf den Schulhof. Nur der Klassendienst (zwei Schülerinnen und/oder Schüler) beaufsichtigt den Klassenraum und sorgt für Ordnung (z. B. Tafeldienst).

In den 5-Minuten-Pausen dürfen Schülerinnen und Schüler weder das Schulgebäude noch die Unterrichtsräume verlassen. Diese kleinen Pausen dienen ausschließlich dazu, die Toiletten aufzusuchen bzw. die Klassen- oder Fachräume zu wechseln.

In den 15-Minuten-Pausen gehen alle Schülerinnen und Schüler auf den Schulhof. Nur der Klassendienst (zwei Schülerinnen und/ oder Schüler) beaufsichtigt den Klassenraum und sorgt für Ordnung (z. B. Tafeldienst).

Während der Öffnungszeiten der Cafeteria ist der Aufenthalt in der Vorhalle gestattet.

Im Lehrerzimmerflur stehen den Schülerinnen und Schülern -Notfälle ausgenommen-die Lehrkräfte und die Sekretärin täglich in der zweiten großen Pause (10.20 bis 10.35 Uhr) zur Verfügung.

Die Toiletten dienen nicht als Aufenthaltsräume.

Nach Pausenschluss gehen alle in ihre Klassenräume, schließen die Türen, setzen sich auf ihre Plätze und bereiten sich auf den Unterricht vor.

Erscheint die Lehrkraft nach 5 Minuten noch nicht zum Unterricht, so meldet die Klassensprecherin oder der Klassensprecher dies dem Sekretariat.

Wöchentlich wird eine Klasse zum „Mülldienst“ auf dem Schulgelände eingeteilt.

4. Nach Schulschluss

Die Klassen werden aufgeräumt, die Stühle werden hochgestellt. Alle Schülerinnen und Schüler verlassen das Schulgebäude und -gelände.

Schülerinnen und Schüler, die den Bus benutzen, versammeln sich nach der 5., 6. oder 7. Stunde auf dem Schulhof vor der Absperrung. Aus Sicherheitsgründen ist das Vordrängeln und Rennen zum Bus zu unterlassen. Die Anweisungen der aufsichtführenden Lehrkräfte und der Busengel sind unbedingt zu befolgen.

Schülerinnen oder Schüler, die sich beim Warten auf den Bus nicht ordentlich benehmen, müssen mit Konsequenzen rechnen.

5. Besondere Verhaltensregeln

Das sichtbare und hörbare Mitführen von Handys sowie von Bild- und Tonträgern aller Art ist untersagt!

Grundsätzlich verboten ist / sind:

nTabakwaren, Alkohol und andere Drogen.

nEnergy Drinks, Cola, Fanta. Sprite u.a.. Die SchülerInnen sind aufgefordert, die Mitnahme ihrer Getränke dem Angebot der Cafeteria anzupassen.

nWaffen aller Art.

nFeuerzeuge und Streichhölzer

nWerfen mit Schneebällen, Tannenzapfen, Steinen, Feuerwerkskörpern u. a.

nRad-, Mofa- und Mopedfahren auf dem Schulhof

nEntfernen der Fensterverriegelungen und Klettern auf das Dach

nVerlassen des Schulgrundstücks ohne Erlaubnis (kein Versicherungsschutz!)

6. Verschiedenes

Für beschädigte, zerstörte oder verlorene Gegenstände der Schule, für Lehr- und Lernmittel haften die Schüler bzw. die Eltern.

Fundsachen werden beim Hausmeister bzw. Hallenwart abgegeben.

Das Eigentum der Mitschülerinnen und Mitschüler ist zu achten. Beschädigungen, an Fahrrädern z. B., werden bestraft.

Diebstähle werden der Schulleitung und den Eltern gemeldet und bei der Polizei angezeigt.

Wird der Unterricht aus zwingenden Gründen versäumt, so muss dieser Umstand der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer umgehend morgens z. B. im Sekretariat (mit AB) mitgeteilt werden. Bei weiteren krankheitsbedingten Fehltagen muss eine schriftliche Entschuldigung von den Eltern bzw. eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden. Fehlende Krankmeldungen gelten als unentschuldigte Fehltage!

Für Verspätungen entschuldigt sich jede Schülerin bzw. jeder Schüler selbst bei der Fachlehrerin bzw. dem Fachlehrer.

Beurlaubungen sind schriftlich mit Begründung bei der Klassenlehrerin/ bei dem Klassenlehrer bzw. bei der Schulleitung zu beantragen.

Klassenfeste und sonstige Veranstaltungen im Schulgebäude bzw. auf dem Schulgelände dürfen nur mit Genehmigung der Schulleitung und Benachrichtigung des Hausmeisters unter Aufsicht stattfinden. Über die Teilnahme von Gästen entscheidet die Schulleitung zusammen mit der aufsichtführenden Lehrkraft. Auch Schulveranstaltungen außerhalb des Schulgebäudes bedürfen der Genehmigung durch die Schulleitung und der Aufsicht durch Lehrkräfte.

Den Anweisungen aller Lehrkräfte, der Sekretärin, der Eltern und des Hausmeisters ist unbedingt Folge zu leisten.

K. Frers

(Rektorin)

 

 (Stand: Juni 2016)